einklappen

Erinnerung

Die Gemeindekasse erinnert noch einmal an die Fälligkeit zum 15.02.2017 für die folgenden Steuer- und Gebührenverpflichtungen:

Grund-, Gewerbe- und Hundesteuer

Wasser-, Kanal- und Abfallbeseitigungsgebühren

Mieten und Pachten

Benutzungsgebühren und Kindergartengebühren

Erschließungs- und Straßenbeiträge sowie Anschlussbeiträge- und kosten Friedhofsunterhaltungsgebühren

sowie alle anderen fälligen Leistungen

Es wird darum gebeten, bei Zahlungen und Überweisungen, die in den Bescheiden aufgedruckte Konto-, Kunden- bzw. Debitorennummer und die Art der Abgaben anzugeben. 

Bitte überprüfen Sie auch Ihre bei den Banken eingerichteten Daueraufträge. 

Bankverbindungen der Gemeinde Reinhardshagen (Grund-, Gewerbe- und Hundesteuer sowie Wasser-, Kanal- und Abfallbeseitigungsgebühren, Erschließungs- und Straßenbeiträge, Mieten, Pachten, Kindergartengebühren, Friedhofsunterhaltungsgebühren, Anschlussbeiträge und -kosten):

                Kasseler Sparkasse

                IBAN: DE04520503530105001302

                BIC: HELADEF1KAS

 

                Kasseler Bank

                IBAN: DE15520900000064087002

                BIC: GENODE51KS1

Gehen die angemahnten Abgaben nicht innerhalb von sieben Tagen ein, so werden sie im Verwaltungs-zwangsverfahren kostenpflichtig eingezogen.

Für Rückstände wird für jeden angefangenen Monat der Säumnis 1% Säumniszuschlag vom Restbetrag berechnet.

Auf das Kontenabrufverfahren nach § 93 Abs. 7 in Verbindung § 93 b Abgabenordnung mit anschließender Kontenpfändung weisen wir hin.

Außerdem wird um Ausgleich der nicht genannten, aber auch fällig werdenden / gewesenen Forderungen der Gemeindekasse Reinhardshagen gebeten, für die Mahngebühren erhoben werden müssen, wenn nicht pünktlich gezahlt wird.

Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass der Hessische Landtag am 19.11.2008 das Gesetz zur Änderung verwaltungsvollstreckungsrechtlicher und anderer Vorschriften beschlossen hat, welches am 28.11.2008 im Gesetz- und Verordnungsblatt Nummer 23, Teil I (Seiten 970 ff.) verkündet wurde.

Dieses Gesetz zur Änderung der verwaltungsvollstreckungsrechtlicher und anderer Vorschriften sieht in Artikel 2 Punkt 7 (Änderung der Vollstreckungskostenordnung zum Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetz –

Anlage 1 zu § 1 Absatz 2) ab 29.11.2008 folgende geänderte Mahngebühren vor: 

Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen vom 28.11.2008 (Seite 970 ff.)

Mahngebühren für Mahnungen nach § 1 Absatz 1:

bis zu

250,00 € einschließlich

6,00 €

bis zu

500,00 € einschließlich

11,00 €

bis zu

1.000,00 € einschließlich

15,00 €

bis zu

5.000,00 € einschließlich

25,00 €

bis zu

10.000,00 € einschließlich

30,00 €

bis zu

100.000,00 € einschließlich

50,00 €

bis zu

1.000.000,00 € einschließlich

100,00 €

bis zu

10.000.000,00 € einschließlich

200,00 €

über

10.000.000,00 €

300,00 €

 

Reinhardshagen, den 20.02.2017                                                                 

Gemeindekasse Reinhardshagen