Herzlich Willkommen auf reinhardshagen.de

Entdecken Sie Reinhardshagen - auch im Internet! Das neue Informationsportal der Gemeinde Reinhardshagen bietet Ihnen viele Neuigkeiten, Termine, Wissenswertes und einen zeitgemäßen digitalen Bürgerservice.

Reinhardshagen hat für Einwohner wie Gäste einiges zu bieten: romantische Flusslandschaften aber auch märchenhafte Wälder, mit Burgen und Schlössern. Wir sind eine Gemeinde im Herzen Deutschlands, mit optimaler Infrastruktur, mit Kindergärten, Schule, Wesertalhalle, Jugendräumen, Freibad, Gartenhallenbad und vielem mehr.

Die Gemeinde Reinhardshagen gilt als das Eingangstor in den sagenumwobenen Reinhardswald mit der Sababurg. Der anerkannte Erholungsort mit rund 4.400 Einwohnern liegt direkt am Fuldaradweg R1 und am Weserberglandwanderweg sowie an der Weser mit Schiffsanlegern. Die alte Gierseilfähre verbindet seit Jahrhunderten die Fachwerkdörfer Veckerhagen und Hemeln mit ihren beliebten Biergärten auf beiden Seiten des Flusses. 

Die Weserpromenade mit malerischen Fachwerkensemblen, das Habich'sche Jagdschloss, die Wehrkirche, aber auch das Industriedenkmal Eisenhütte lohnen einen Abstecher!

 

Informationen zur Grundsteuerreform in Hessen

Die Grundsteuer wird neu geregelt und für alle Grundstücke im gesamten Bundesgebiet sind neue Bemessungsgrundlagen zu ermitteln. Die bisherigen, jahrzehntelang unveränderten Einheitswerte für Grundstücke dürfen aufgrund eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes nicht mehr verwendet werden. Es müssen in ganz Deutschland die bisherigen Grundlagen für die Berechnung der Grundsteuer ab 2025 durch eine veränderte Grundsteuer ersetzt werden.

Für die Umsetzung der neuen Reform sind die Kommunen und die Finanzämter darauf angewiesen, dass alle Eigentümer/-in eines in Hessen gelegenen Grundstücks eine Erklärung beim zuständigen Finanzamt einreichen.

Wer muss wann eine Erklärung zum Grundsteuermessbetrag einreichen:

Wenn Sie zum Stichtag 1. Januar 2022 Eigentümerin oder Eigentümer

  • eines unbebauten oder bebauten Grundstücks
  • einer Eigentumswohnung oder
  • eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft oder auch nur
  • einzelner land- und forstwirtschaftlicher Flächen sind,

müssen Sie in der Zeit vom 01. Juli bis zum 31. Oktober 2022 beim zuständigen Finanzamt eine Erklärung zum Grundsteuermessbetrag abgeben.

Was ist bei der Abgabe der Erklärung zu beachten:

Die entsprechenden Erklärungen sind nur in der Zeit vom 01. Juli bis zum 31. Oktober 2022 elektronisch an das zuständige Finanzamt zu übermitteln. Für die elektronische Abgabe können Sie das ELSTER-Verfahren (Elektronische Steuer Erklärung) nutzen. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.elster.de. Das ist ein kostenloser und sicherer Service der Steuerverwaltungen in Deutschland. Die elektronische Abgabe ist verpflichtend und erleichtert Ihnen das Ausfüllen der Erklärung. Eine Abgabe der Erklärung ist notwendig, da nicht alle Angaben zu den Grundstücken dem Finanzamt voll digitalisiert vorliegen.

In Einzelfällen sind Ausnahmen von der Pflicht zur elektronischen Abgabe möglich: Wer also glaubhaft darlegen kann, dass eine elektronische Abgabe nicht möglich ist, der kann die Erklärung zum Grundsteuermessbetrag auch in Papierform abgeben. Seitens der Gemeinde können wir Ihnen keine Ausnahmen zusagen, das steht allein dem zuständigen Finanzamt zu. Rufen Sie bitte im Zweifel beim Bürgerservice des Finanzamts an (Tel.-Nr.: 0561/72080; telefonische Sprechzeiten: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr).

Die Erklärung ist unter dem Aktenzeichen des Finanzamtes abzugeben. Das Aktenzeichen (teilweise auch als „Einheitswert-Aktenzeichen“ oder „EW-Az“ bezeichnet) finden Sie auf dem Grundbesitzabgabenbescheid der Gemeinde oder auf dem bisherigen Einheitswertbescheid Ihres Finanzamts.

Sie können sich bereits vorab informieren, welche Daten für die Erklärung notwendig sind.

Informationen zur Grundsteuerreform und die dazugehörigen Checklisten finden Sie im Internet unter:

finanzamt.hessen.de/grundsteuerreform

Neuigkeiten

22.09.2022

Seit der neuen Testverordnung am 30.06.2022 wurden zwar kostenlose Bürgertests abgeschafft, dennoch können sie bei uns auch weiterhin einen kostenlosen Test erhalten, wenn bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sind, anderenfalls muss ein Eigenanteil zwischen 3,- und 9,50 EURO gezahlt werden.

8.06.2022

Die Gemeinde sucht....

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung